Länder- und Sprachwahl:

18.11.2013

Ad-hoc-Mitteilung

vwd senkt Ergebnisprognose aufgrund von erwarteten Restrukturierungsaufwendungen


Frankfurt am Main, den 18. November 2013 - Die vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste Aktiengesellschaft, einer der führenden Anbieter von Finanzmarktinformationen im europäischen Raum, beabsichtigt, in den nächsten Monaten im gesamten Konzern der vwd group etwa 50 Stellen zu streichen. Das sind ca. 10% der Belegschaft der vwd group. Der Restrukturierungsaufwand wird voraussichtlich überwiegend 2013 anfallen. Daher senkt die vwd AG ihre EBITDA Prognose im Konzern für das Geschäftsjahr 2013 ab: Unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Restrukturierungsaufwendungen werden in der vwd group zwischen 4,5 und 5,5 Mio. Euro EBITDA erwartet.

Der Personalabbau verteilt sich über nahezu alle Standorte im In- und Ausland. Betroffen sind überwiegend administrative Funktionen und einzelne Randaktivitäten. Die strategische Ausrichtung der vwd group bleibt unverändert. Die Maßnahme wird die Profitabilität ab 2014 unmittelbar verbessern, vor allem aber auch ertragssteigernde strategische Maßnahmen
ermöglichen.

vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste Aktiengesellschaft
Der Vorstand