Länder- und Sprachwahl:

07.08.2013

Ad-hoc-Mitteilung

vwd kann wegen Sonderbelastungen und schwieriger Geschäftsentwicklung nicht mehr an Zielerreichung für das Gesamtjahr 2013 festhalten.


Umsatz und EBITDA liegen auf Quartals- und Halbjahresebene unter Vorjahresniveau

Frankfurt am Main, den 7. August 2013 – Die vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste Aktiengesellschaft, einer der führenden Anbieter von Finanzmarktinformationen im europäischen Raum, teilt wesentliche Finanzkennzahlen für das 2. Quartal 2013 und das 1. Halbjahr 2013 mit und passt seine Prognose für das Gesamtjahr 2013 an.

Die unverändert schwierigen Branchenverhältnisse haben die Geschäftsentwicklung im Konzern, der vwd group, auch im 2. Quartal 2013 beeinträchtigt. Der Umsatz belief sich in diesem Zeitraum auf 20.160 T€; gegenüber dem 2. Quartal 2012 (22.720 T€) bedeutete dies einen Rückgang um 11,3 %. Geringere Materialaufwendungen und Kostensenkungsmaßnahmen konnten nicht verhindern, dass sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im 2. Quartal 2013 um 8,9 % auf 1.793 T€ (2. Quartal 2012: 2.002 T€) verringerte.

Im ersten Halbjahr 2013 erwirtschaftete die vwd group einen Umsatz von 40.492 T€. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres, in dem 44.097 T€ umgesetzt worden waren, war das ein Rückgang von 8,2 %. Der Rückgang ist zu einem größeren Teil auf die schwierige Geschäftsentwicklung in Italien zurückzuführen. Aber auch in Deutschland führten niedrigere Einmalumsätze aus Kundenprojekten und gekürzte Marketingaufwendungen zu Umsatzeinbußen. Hohe Aufwendungen im Zusammenhang mit Veränderungen im Management haben dazu geführt, dass sich das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) im 1. Halbjahr 2013 auf 2.426 T€ (1. Halbjahr 2012: 4.010 T€) verminderte.

An der veröffentlichten Prognose für das Geschäftsjahr 2013 kann die vwd group aufgrund der Sonderbelastungen und der Geschäftsentwicklung des 1. Halbjahres 2013 nicht mehr festhalten. Es werden nur noch Umsätze von 82.000 – 84.000 T€ erwartet. Da positive Sondereffekte und Kosteneinsparungen durch Sonderaufwendungen vor allem aus den Personalmaßnahmen des 1. Quartals teilweise aufgewogen werden, verringert sich das erwartete EBITDA auf 8.000 – 9.000 T€.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht 2013 wird am 8. August 2013 auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht.

vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste Aktiengesellschaft
Der Vorstand