Länder- und Sprachwahl:

14.03.2012

Ad-hoc-Mitteilung

Der Kaufpreis, den die vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG (vwd AG), zum Erwerb von 49% der Geschäftsanteile an der EDG-Unternehmensgruppe zahlen müsste, könnte den bisher angenommenen Betrag von 6.168 T€ möglicherweise übersteigen. Dies ergibt sich aus einer vorläufigen nicht verbindlichen Neueinschätzung der Put-Optionsvereinbarung zum Erwerb von 49% der Geschäftsanteile an der EDG-Unternehmensgruppe.


Die bislang vorliegenden Zahlen der EDG-Unternehmensgruppe für das Geschäftsjahr 2011 haben dazu geführt, dass die vwd AG die Put-Optionsvereinbarung aus kaufmännischer Vorsicht vorsorglich und vorläufig mit 9.540 T€ neu bewertet. Die vwd AG weist darauf hin, dass mit dieser Neubewertung weder ein Präjudiz noch ein Anerkenntnis verbunden ist und der tatsächliche Kaufpreis auch deutlich niedriger ausfallen kann.

Die Vorsorgemaßnahme hat zum 31. Dezember 2011 im Konzernabschluss zu einem Anstieg der sonstigen Verbindlichkeiten auf 18.958 T€ geführt (Vorjahr 12.454 T€). Trotz eines Umsatzanstiegs von 6,3% auf 80.886 T€ (Vorjahr 76.124 T€) und obwohl das EBITDA im Geschäftsjahr 2011 um 16,8 % auf 8.704 T€ (Vorjahr 7.455 T€) angestiegen ist, muss aufgrund der vorläufigen Neubewertung der Put-Optionsvereinbarung ein Konzernverlust in Höhe von etwa -2.217 T€ (Vorjahr Konzernüberschuss 1.204 T€) ausgewiesen werden. Sollte die Put-Optionsvereinbarung wirksam sein und ausgeübt werden können, so würde der endgültig zu zahlende Kaufpreis gemäß der Put-Optionsvereinbarung zu 80% durch Ausgabe von Aktien der vwd AG erfolgen sowie zu 20% als Barkomponente zu zahlen sein. Der aktuell hohe Cashbestand der vwd group in Höhe von rund 18 Millionen Euro würde eine Bezahlung der Barkomponente aus eigenen liquiden Mitteln zulassen. Der Vorstand behält sich gegebenenfalls eine Fremdfinanzierung vor.

Sämtliche Zahlenangaben basieren auf vom Wirtschaftsprüfer noch nicht geprüften Zahlen. Der vollständige Jahresabschluss und der Konzernabschluss der vwd AG werden voraussichtlich am 22. März 2012 veröffentlicht.

vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG

Der Vorstand