Länder- und Sprachwahl:

15.05.2013

Zwischenmitteilung Q1

Sondereffekte prägen Quartalsergebnis der vwd group.


Umsatz und EBITDA gehen zurück

  • Umsatz mit 20.332 T€ (-4,9 %) unter dem Rekordniveau des Vorjahres
  • Personalveränderungen lassen EBITDA auf 633 T€ (-68,5 %) fallen
  • EBIT des Quartals mit -656 T€ negativ (-188,4 %)
  • Zielkorridor für 2013 trotz Beeinträchtigungen noch erreichbar

Die vwd group litt im ersten Quartal 2013 unter der Investitionszurückhaltung der Finanzbranche. Auf nahezu allen europäischen Märkten, auf denen sich die vwd group bewegt, herrschen in der Finanzbranche hoher Konsolidierungs- und Kostendruck, die Investitionsbereitschaft ist verhalten. Hohe Aufwände im Rahmen von Per-sonalveränderungen führen zu einer starken Belastung des operativen Ergebnisses. Das neu zusammengesetzte Management hält es trotz der Sondereinflüsse noch für möglich, die ausgegebene Prognose zu erreichen.

Hier weiterlesen: http://bit.ly/13x7AEm