Länder- und Sprachwahl:

vwd group beliefert Konzern-Treasury der Deutschen Telekom mit Marktdaten

  • Tagesaktuelle und umfassende Fixings, Zins- und Devisendaten
  • Automatischer Datenimport ins Inhouse-Treasury-System
  • Bedarfsgerechte und damit kosteneffiziente Auswahl an Datenpaketen

Die Deutsche Telekom, eines der global führenden Telekommunikationsunternehmen, nutzt seit über fünf Jahren vwd-Marktdatenterminals in ihrer Treasury-Abteilung insbesondere im Middle- und Backoffice z. B. zur Finanzkontrolle und bei der Erstellung von Reportings. Die Umstellung auf den vwd market manager erfolgte damals nach einer ausführlichen Bedarfsanalyse mit dem Ziel, Kosten einzusparen.

Dieses Jahr entschied sich die Deutsche Telekom dafür, auch in der Datenfeedbelieferung auf die  vwd group umzustellen. Bedarfsgerecht und damit sehr kosteneffizient erhält die Deutsche Telekom seit April über den vwd data manager treasury nur die tatsächlich benötigten Daten und stellte die Belieferung von Realtime auf End of Day um.
 
Die Daten werden über eine Rohmarkdatenschnittstelle von der vwd group als Files eingespielt und fließen direkt in das Inhouse-Treasury-System von Reval, wo sie verarbeitet werden. Hauptuser sind eine Gruppe von etwa 20 Anwendern, die in der Zentrale der Deutschen Telekom damit sehr intensiv arbeitet und weitere etwa 100 Anwender auf Accounting und Tochtergesellschaften verteilt, die ebenfalls diese Daten für ihre Arbeit nutzen.

Die osteuropäischen Tochtergesellschaften der Deutschen Telekom haben einige spezielle Anforderungen an Marktdaten, welche von der Zentrale z. B. nicht für den Konzernabschluss benötigt werden. Auch diese konnte die vwd group problemlos erfüllen und beliefert das Unternehmen mehrmals täglich mit unterschiedlichen Datensätzen.

„Wir haben damit eine Datenabdeckung von 99 % gegenüber zuvor und das ist absolut ausreichend. Hinzu kommt, dass die Deutsche Telekom nicht nur Standards nutzt, sondern auch mit Cross Currency Basis Spreads und Tenor Basis Spreads zur Bewertung von Zins-Derivaten arbeitet. Auch diese Daten sind über den vwd Datenfeed optimal abgedeckt. Im Treasury-System selbst wird bei uns keine Realtime-Datenversorgung benötigt. Das war Luxus, den wir jetzt abgeschafft haben, um massiv Einsparungen auf Marktdatenseite zur realisieren“, betont Jürgen Kistner, Leiter Finance Control & Back Office, Deutsche Telekom.

„Wir sind stolz, dass wir alle Anforderungen eines marktführenden Global Players erfüllen können, insbesondere weil die Deutsche Telekom AG für uns Schlüsselkunde innerhalb einer strategisch wichtigen Zielgruppe ist“, sagt Achim Beisswenger, Executive Director Sales & Productmanagement - Market Data & Analytics, vwd group.

Mehr zum vwd data manager treasury finden Sie hier.

Kontakt

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:
Telefon: +49 69 50701-170
salesvwdcom