vwd group update
21. Oktober 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

laut aktueller Studie von PWC werden Banken in den kommenden Jahren bis zu drei Prozent mehr von ihrem Umsatz für die Erfüllung regulatorischer Vorgaben ausgeben müssen. Hinzu kommen die Kosten für entsprechende Anpassung der IT-Infrastruktur, die sich aus den geänderten Ansprüchen der Kunden ergeben. Nur wer sich in diesem Umfeld durch zukunftsweisende technische Lösungen differenziert, hat eine Chance aus dem derzeitigen Bankenumbruch gestärkt hervorzugehen. Lesen Sie dazu unser Top Thema sowie den darauffolgenden Beitrag über unsere neue Beraterarbeitsplatzlösung.

Mit besten Grüßen

Ihr Team der vwd group
Inhalt
Beratungsprozesse optimieren: Effizienzsteigerung ist das Zauberwort!
Neue Version des vwd portfolio manager sowie vollintegrierte Beraterarbeitsplatzlösung
Neues Charttool auf finanztreff.de
Das Handelssegment "Scoach Premium" heißt künftig "Börse Frankfurt Zertifikate Premium"
Achtung: Neue Telefonnummer im Customer Service
Aktuelle Kundenprojekte
Börsenspiele powered by vwd group
Termine und Veranstaltungen
 
  TOP THEMA  
  Beratungsprozesse optimieren: Effizienzsteigerung ist das Zauberwort!
Florian M. Roebbeling, Geschäftsführer, IZA Institut für ZertifikateAnalyse GmbH

Mitte September traf sich das Who-is-Who der europäischen Derivateindustrie auf dem Deutschen Derivatetag in Frankfurt. Trotz Besucherrekord war nichts von einer Aufbruchsstimmung zu spüren. Im Gegenteil, die Industrie beschäftigt sich derzeit weniger mit dem eigentlich sehr erfreulichen Allzeithoch im Dax, sondern viel mehr mit regulatorischen Vorgaben. Grundsätzlich haben derzeit die meisten Fachtagungen und Seminare zum Thema Finanzen die Regulierung als Hauptthema gemein. Sogar beim Jahresempfang der Börse Stuttgart sprach Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, hauptsächlich über das heute unerträglich enge, regulatorische Korsett der Wertpapierberatung in Deutschland.

Entsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass bei der aktuellen "Private Banking und Wealth Management Studie" von PWC die Berater und Entscheidungsträger der befragten Firmen bei Regulation und IT einen klaren Fokus ihres Handelns sehen.

Während im vergangenen Jahr noch rund fünf Prozent des Umsatzes für die Erfüllung regulatorischer Vorgaben ausgegeben wurden, rechnet man in den Banken laut Studie für die kommenden Jahre mit sieben bis acht Prozent. Dazu kommen die Kosten für eine entsprechende Anpassung der IT-Infrastruktur, die sich aus den geänderten Ansprüchen der Kunden ergeben. Der Kunde will heute nicht mehr nur halbjährlich Face-to-Face über sein Portfolio informiert werden, sondern jederzeit auch auf seinem Smartphone. Die Generation Y, die jetzt teilweise schon als Früh-Erben nachrücken, ist mit dem Internet aufgewachsen und erwartet von ihrer Bank eine Kommunikation über die Kanäle, die sie aus ihrem Alltag gewohnt ist.

Die regulatorischen Anforderungen sowie der Bedarf nach neuen Kommunikationsformen und differenzierten Produkten und Beratungsservices auf Kundenseite stellen die Banken, Sparkassen und freien Vertriebe vor gigantische Herausforderungen. Sie haben den größten Umbruch in der Kommunikation und im Vertrieb von Finanzdienstleistungen seit es die Aktie gibt zu bewältigen, der zusätzlich mit hohen Kosten und teilweise auch neuen und nicht eben kleinen Risiken verbunden ist. Daher ist bei den Protagonisten nicht wirklich eine "Aufbruchsstimmung" zu spüren. Die notwendigen Anpassungen werden eher widerspenstig und zähneknirschender Weise eingeführt. Dabei kann jede Veränderung, auch wenn sie auf den ersten Blick destruktiv wirkt, eine Chance bedeuten. Denn die Technik für die Herausforderungen von heute und morgen gibt es schon. Gewinnen wird der, der sich früh auf sie einlässt, konsequent implementiert und so auch in der Lage ist, von den Vorteilen zu profitieren.

Effizienzsteigerung ist hier das Zauberwort, und es ist auch genau das Thema, welches in der Studie als größtes Potential durch die Befragten erkannt wurde. Nur wer seine Prozesse erfolgreich optimiert und die Überwachung von Risiken automatisiert, hat eine Chance aus dem derzeitigen Bankenumbruch gestärkt hervorzugehen.

Und wer sich da nicht schon heute durch zukunftsweisende technische Lösungen differenziert, wird bis dieser Umbruch übermorgen aufhört schon gar nicht mehr dabei sein.

Die vwd group bietet eine vollintegrierte Beraterarbeitsplatzlösung für alle Aspekte des Investmentprozesses. Sie ermöglicht Anwendern, ihre Kosten für die IT-Infrastruktur zu senken, die Kundenbetreuung weiter zu verbessern und hilft, den umfangreichen regulatorischen Vorgaben effizient gerecht zu werden. Mittels moderner finanzmathematischer Modelle lassen sich mit den Lösungen der vwd group zum Beispiel Portfoliorisiken quantifizieren. Damit können Portfolios so gesteuert werden, dass sie die Kundenrisikovorgaben erfüllen. So wird den Kundenanforderungen und den regulatorischen Vorgaben zur Geeignetheitsprüfung (Suitability Test) gemäß MiFID entsprochen.

Mehr dazu lesen Sie im nächsten Beitrag.
 
     
  | nach oben | www.vwd.com | Fragen?  
 
  AKTUELLES ZU UNSEREN PRODUKTEN  
  vwd group launcht neue Version des vwd portfolio manager sowie die neue vollintegrierte Beraterarbeitsplatzlösung Advisory Solution
Mit dem neuen vwd portfolio manager Release 5.10, die führende Portfoliomanagement-Lösung und der darauf aufbauenden Beraterarbeitsplatzlösung Advisory Solution bietet die vwd group für das Private Banking, Wealth Management, unabhängige Vermögensverwalter, Stiftungen und Family Offices eine einzigartige vollintegrierte Lösung für alle Aspekte des Investmentprozesses. Diese ermöglicht Anwendern, ihre Kosten für die IT-Infrastruktur zu senken die Kundenbetreuung weiter zu verbessern und hilft, den umfangreichen regulatorischen Vorgaben effizient gerecht zu werden.

Erstmalig stehen mit dem neuen Release alle Auswertungen und Reports des vwd portfolio manager auch als Web-Client zur Verfügung, welcher optional als ergänzende oder alternative Benutzeroberfläche genutzt werden kann. "Damit ist ein weiterer wesentlicher Meilenstein in der strategischen Integration der vwd-Produktwelt auf dem Weg zur vollintegrierten Beraterarbeitsplatzlösung erreicht. Der neue vwd portfolio manager [web] bildet neben dem langjährig international bewährten vwd market manager [web] den zweiten Baustein der neuen vollintegrierten Advisory Solution, der effizienten und benutzerfreundlichen webbasierten Beraterarbeitsplatzlösung der Zukunft." erläutert der verantwortliche Produktmanager Torsten Reischmann. Auch die Integration des dritten Frontend-Bausteins zur vollständigen Unterstützung des Beratungsprozesses steht kurz vor der Fertigstellung.

Unabhängig davon, ob Sie die Desktop oder Webversion nutzen – von den funktionalen Neuerungen profitieren Sie gleichermaßen. Das nochmals verbesserte Reporting erleichtert insbesondere die Betreuung internationaler Kunden durch die stark vereinfachte Erstellung und Wartung mehrsprachiger individueller Reporting-Sets. Darüber hinaus können nun optional illiquide Assets inklusive der dazugehörigen Geschäftsvorfälle erstmalig standardisiert abgebildet und im Reporting berücksichtigt werden.

Auf Wunsch steht auch in der webbasierten Advisory Solution der zum Jahreswechsel neu eingeführte vwd portfolio risk service zur Verfügung. Er ermöglicht – im vwd portfolio manager eingebunden - die Quantifizierung von Portfoliorisiken mittels fortschrittlichster finanzmathematischer Modelle. Damit können Portfolios so gesteuert werden, dass sie die Kundenrisikovorgaben erfüllen. So wird den Kundenanforderungen und den regulatorischen Vorgaben zur Geeignetheitsprüfung (Suitability Test) gemäß MiFID entsprochen.

Der vwd portfolio risk service hat sich seit Jahresanfang bei den ersten Kunden erfolgreich bewährt. Auch die Erweiterungen für illiquide Assets wurde schon in Betrieb genommen und schließlich konnte die Advisory Solution erfolgreich beim ersten Kunden implementiert werden.

Unsere umfangreichen Lösungen helfen Ihnen, bei der nachhaltigen Prozessautomatisierung ebenso wie bei der Befriedigung der hohen Anforderungen Ihrer anspruchsvollen Kunden und der Erfüllung der heutigen und zukünftigen regulatorischen Vorgaben.

Kontakt:
René Greiner
E-Mail: rgreiner@vwd.com
Tel.: +49 631 3649-324.


Neues Charttool auf finanztreff.de
Mit der neuen Chartanalyse steht den Nutzern von finanztreff.de ein umfangreiches, personalisierbares und intuitiv bedienbares Charttool zur Verfügung. Die Nutzer können einerseits den Zeitraum der Charteinstellung auswählen und in den Kategorien Börsenplätze, Darstellung, Vergleich, Durchschnitt, Indikatoren Ihre individuellen Anzeigen vornehmen. Jede Änderung, die durchgeführt wird, aktualisiert jetzt automatisch den Chart. Weiterhin können vorgeschlagene Chartansichten oder bis zu vier individuelle Chartansichten gespeichert und als Standardansicht für alle Wertpapiere definiert werden.

Hier geht es zum Beispielporträt (Chart Daimler-Aktie) auf finanztreff.de


Das Handelssegment "Scoach Premium" heißt künftig "Börse Frankfurt Zertifikate Premium"
Das bisherige Handelssegment "Scoach Premium" wird umbenannt in "Börse Frankfurt Zertifikate Premium". Die vwd group wird diese Änderungen in ihren Produkten bis voraussichtlich Ende dieses Jahres umsetzen.

Nach der Auflösung des Joint-Venture zwischen der Deutsche Börse AG und der SIX Group AG werden die beiden bisher gemeinsam betriebenen Handelsplätze bis zum 31. Dezember 2013 die Marke "Scoach" aufgeben. Die Scoach Europe AG, eine 100% -ige Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG, beginnt damit am 01. November 2013 und wird künftig als Börse Frankfurt Zertifikate AG firmieren.

Die Scoach Schweiz AG hat ihren neuen Namen bisher noch nicht kommuniziert.

Achtung: Neue Telefonnummer im Customer Service
Unsere Servicenummer hat sich geändert. Sie erreichen uns seit 1. Oktober über unsere neue Service-Nummer Montag bis Freitag (außer an bundeseinheitlichen Feiertagen) in der Zeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr zum ortsüblichen Tarif:

Telefon: +49 69 260 95 760
Oder per E-Mail: service@vwd.com

 
     
  | nach oben | www.vwd.com | Fragen?  
 
  AKTUELLE KUNDENPROJEKTE  
  Berenberg setzt Marktdatensystem der vwd group ein
Berenberg, Deutschlands älteste Bank mit Sitz in Hamburg, sowie weltweit an 17 Standorten in Europa, Amerika und Asien vertreten, hat sich für das Marktdatensystem der vwd group entschieden. Mit der Einführung des vwd market manager stellt das Bankhaus seine bisherige Marktdatenversorgung im Terminalbereich im Private Banking auf vwd um.
Ekrem Arslan, Experte im Bereich Market Data & Information Technology Management der IT-Organisation von Berenberg:

"Wir standen vor der Aufgabe, das Kosten-Nutzen-Verhältnis unserer Marktdatenversorgung im Private Banking zu optimieren. Die vwd group stellte uns bedarfsgerecht die relevanten Datenpakete zusammen und überzeugte uns mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Unsere Kundenberater bestätigen dies und sind sehr zufrieden mit dem Content- und Funktionsangebot. Außerdem schätzen wir die durchgängig kompetente und serviceorientierte Zusammenarbeit mit dem Team der vwd group." mehr ...

Novelis AG entscheidet sich für Datenfeed der vwd group
Novelis, weltweit führend bei Aluminiumwalzprodukten und im Aluminium-Recycling, entschied sich für den Einsatz des vwd data manager connect und integriert den Datenfeed in ihr eigenes System, mit dem rund 70 Verkäufer aktuell arbeiten.
Lothar Kierspel, Senior Trading Manager, Novelis AG:

"Sowohl aus Preis- als auch Qualitätsgründen fiel die Entscheidung auf die vwd group. Wir konnten die relevanten Daten individuell auswählen, und haben damit eine sehr kosteneffiziente Lösung. Außerdem verlief die Anbindung an unsere bestehende IT-Entwicklungsumgebung reibungslos und erlaubte eine schnellstmögliche Integration des Datenfeeds in unsere eigenen Systeme" so Lothar Kierspel, Senior Trading Manager, Novelis AG. mehr ...

FINMA-konforme Software für Vermögensverwalter:
vwd PortfolioNet Service AG und Ambit AG entwickeln gemeinsam einen Branchenstandard

Nachdem das durch die FINMA revidierte Rundschreiben "Eckwerte zur Vermögensverwaltung" per 1. Juli 2013 in Kraft gesetzt wurde, und vor dem Hintergrund der laufenden Anhörung zum Schweizerischen Finanzdienstleistungsgesetz "FIDLEG" (der schweizerischen Antwort auf die EU-Richtlinie "MiFID II"), sehen sich Schweizer Vermögensverwalter verschärften Regulationen ausgesetzt, die den Bedarf nach einer professionellen Infrastruktur erhöhen. Um die Vorgaben der FINMA erfüllen zu können, werden sich Vermögensverwalter mittel- bis langfristig von Individuallösungen trennen müssen. Die Firmen vwd PortfolioNet Service AG und Ambit AG entwickeln dafür gemeinsam eine integrierte Standardlösung.
mehr ...
 
     
  | nach oben | www.vwd.com | Fragen?  
 
  BÖRSENSPIELE POWERED BY VWD GROUP  
  Der von Eniteo.de ausgerichtete Börsenwettbewerb AnlageProfi 2013
geht in eine neue Runde. Im vergangenen Jahr registrierten sich über 20.000 Teilnehmer und machten den AnlageProfi 2012 damit zum größten deutschen Börsenwettbewerb.
Das bereits mehrfach ausgezeichnete Derivate-Portal Eniteo.de wird von der vwd group betrieben und mit Marktdaten versorgt. Ebenso das Börsenspiel, das nun bereits zum vierten Mal stattfindet. Die Teilnahme am AnlageProfi ist kostenlos und dank der virtuellen Startsumme von 100.000,- € kann der Handel mit Aktien, Zertifikaten und Hebelprodukten direkt losgehen.

Es warten attraktive Wochen-, Monats und Gesamtgewinne im Wert von über 50.000,- € insgesamt sowie Free-Trades mit dem Internet-Brokerage (Verlinkung: http://demo.vr-profibroker.de/) der Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.

Die Anmeldung ist jederzeit möglich, letzter Wettbewerbstag ist der 31. Januar 2014.

Zur Anmeldung des Börsenwettbewerbs AnlageProfi 2013.

vwd group und finanztreff.de unterstützen Schüler und Studenten beim Planspiel Börse der Sparkassen.
Bereits zum 31. Mal bietet das Planspiel Börse der Sparkassen Schülern und Studenten aus ganz Europa die Gelegenheit, sich spielerisch mit den Zusammenhängen zwischen Wirtschaft und Börse zu beschäftigen. Das Wirtschaftslernspiel führt die Jugendlichen schon frühzeitig an das Thema Geldanlage heran und stellt dabei gleichzeitig die "Bildung für nachhaltige Entwicklung" in den Fokus. Das Planspiel wurde dafür als offizielles Projekt dieser UN Dekade ausgezeichnet und wird sich in diesem Jahr mit speziellen Inhalten und Lernangeboten dem Dekade-Jahresthema Mobilität widmen.

Für die Versorgung der Teilnehmer mit zeitnahen Nachrichten und Kursinformationen ist die vwd group und das von ihr betriebene Finanzportal finanztreff.de verantwortlich. Als bedeutender technischer Dienstleister stellt die vwd group für das Planspiel Börse ihre Technologielösungen zur Portfolioverwaltung zur Verfügung. Die Kooperation zwischen finanztreff.de und dem Planspiel Börse, das von der DSV-Gruppe (Deutscher Sparkassenverlag GmbH) inhaltlich und technisch betreut wird, besteht bereits seit 2003. mehr ...

Weitere Informationen zum Planspiel Börse finden Interessierte bei finanztreff.de bzw. unter www.planspiel-boerse.de.
 
     
  | nach oben | www.vwd.com | Fragen?  
 
  TERMINE UND VERANSTALTUNGEN  
  Treffen Sie uns auf aktuellen Branchen-Events, Seminaren und Produktschulungen. Zur Übersicht

 
     
  | nach oben | www.vwd.com | Fragen?  
 

Impressum
vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG
Tilsiter Straße 1
60487 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 50701-0
Telefax: +49 69 50701-126
E-Mail: info@vwd.com
Webseite: www.vwd.com

HRB 81011 Frankfurt
Steuer-Nr. 047 247 97610

Vorstand: Dr. Ralf Kauther

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Thorsten Dippel

Update ist der Newsletter für die Kunden der vwd group. Herausgeber: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG. Verantwortlich/Redaktion: Christiane Kaczmarek-Schempp(ckaczmarek@vwd.com), Produktion: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG (ckaczmarek@vwd.com). Eine Übersicht über alle Newsletter der vwd group finden Sie hier.