User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Choose language: English | Deutsch

Infront up-to-date–
news, dates, events

News

Events

Title
Date
Location
Category
FIX EMEA Trading Conference 2020
18.09.2020
London
Exhibitions and Congresses

The EMEA Trading Conferenceis Europe’s largest one-day electronic trading event. The event will cover the most pressing issues facing the institutional trading community and provide a neutral platform for buy-side, sell-side, exchanges, vendors and regulators to share their ideas on how the community can continue to collaborate. Designed to appeal to all asset classes, the agenda will maintain a great balance of topics across multiple asset classes.

The event will be held virtually. Further information will follow shortly.

11th AM Tech Day
13.10.2020
Paris
Exhibitions and Congresses

AM TECH DAY is the European market event dedicated to the impact of technological innovation on the asset management industry, gathering asset managers, wealth managers, asset owners, insurers and FinTechs. For its 11th year, the event will be held on 13 October at the Palais Brongniart, Paris.

The health crisis has made it more vital than ever to communicate, talk and work online, effectively boosting the value of all tools that can do this in a fast and secure way. It has also spurred their adoption throughout the asset management industry with the early adopters effectively providing a stress test for the sector.

At the same time, technologies continue to improve, giving professional investors a better handle on the key issues affecting sustainable development and helping them adopt best practice in transparency, equity and security.


Now more than ever, the asset management industry has the means and the opportunity to reinvent itself.
 

Meet Infront there: Palais Brongniart, 16 Place de la Bourse, at 10:00.

19th COPS Usertreff
22.10.2020
Rust
Exhibitions and Congresses

As in previous years, COPS invites to their annual COPS user meeting this year from 22 to 23 October 2020 at the Seehotel Rust in Rust on Neusiedlersee.

The customers can expect a versatile and varied program, ranging from innovations in software solutions, successful project reports to practical application examples.

As a strategic partner, COPS gives us the opportunity to present our company and our solutions and show-case the cooperation with COPS.

On site, our colleagues Catherine Hanek, Achim Beisswenger and Sebastian Ullrich will be available for a lively exchange of ideas.

You can find further information here...

SIPUGday 2020
27.10.2020
Zurich
Exhibitions and Congresses

The SIPUGday focuses since the start on market data and related technologies, services and products in the front, back and middle office. Regulations and their impact on data are also a topic for our audience.

Infront and vwd will be represented on site by Ivo Bieri, Managing Director Switzerland. He will be happy to inform you about the advantages for you of the merger of the two companies in the future. We look forward to a lively exchange with you!


Date
October 27, 2020
 

Place
Marriott Hotel,
Neumühlequai 42
8006 Zurich

Read more...

DKF 2020, 10. D-A-CH Kongress für Finanzinformationen
02.12.2020
Munich
Exhibitions and Congresses

We will again be represented at the DKF this year and look forward to your visit to our stand.

Further information will be available here soon or on the official DKF 2020 website.

Quantalys Inside 2020
18.12.2020
Paris
Exhibitions and Congresses

Further information will be available shortly here or under Quantalys Inside 2020.

 Latest news on markets, economy and companies

Newsroom

Business Wire

01.06.2020 BUSINESS WIRE: Celltrion: Positive präklinische Ergebnisse zeigen verbesserte Genesungszeit für antivirale Antikörperbehandlung gegen COVID-19

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • Präklinische Daten für den antiviralen Antikörperkandidaten von Celltrion lassen 100-fache Verringerung der SARS-CoV-2-Viruslast (COVID-19) sowie Verbesserung der Lungenläsionen erkennen
  • Die antivirale Aktivität des Antikörperkandidaten von Celltrion in der präklinischen Phase der Entwicklung weist auf dessen Potenzial als Behandlungsoption für COVID-19 hin, falls die Ergebnisse in klinischen Studien replizierbar sind.
  • Die klinischen Studien zum antiviralen Antikörperkandidaten von Celltrion mit Erstanwendung am Menschen sollen im Juli beginnen.

 

INCHEON, Südkorea --(BUSINESS WIRE)-- 01.06.2020 --

Die Celltrion Group gab heute positive präklinische Ergebnisse für ihre antivirale COVID-19-Antikörperbehandlung bekannt, die eine 100-fache Reduzierung der SARS-CoV-2-Viruslast nachweisen. SARS-CoV-2 ist der Virus, der COVID-19 verursacht. In Tiermodellen zeigte die Behandlung außerdem eine Verbesserung der Lungenläsionen auf ein normales Aktivitätsniveau.

Die präklinische Studie wurde in Zusammenarbeit mit einer der nationalen koreanischen Universitäten, dem Chungbuk National University College of Medicine, in einem Tiermodell durchgeführt. Ziel der Studie war es, die Wirksamkeit von zwei Dosierungen (niedrig und hoch) der antiviralen Antikörperbehandlung zu prüfen. Im Vergleich zur Placebo-Kontrollgruppe beobachtete das Forschungsteam nach dem ersten Behandlungstag eine verbesserte Erholung im Hinblick auf klinische Symptom-Scores wie laufende Nase, Husten und Körperschmerzen. Ab dem fünften Tag wurde eine signifikante klinische Remission beobachtet.

Die Analyse der Proben, die aus den oberen Atemwegen (Nasensekret und Nasenmuschel) und der Lunge entnommen wurden, erfolgte mittels reverser Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) und zellkulturbasierter Virusdiagnostik. Die Proben der Hochdosis-Gruppe zeigten eine Verringerung der Viruslast um das 100-fache. Ferner ergab die Lungenbiopsie eine Rückkehr der Entzündungsaktivität in beiden Dosisgruppen zur normalen Histopathologie des Lungengewebes innerhalb von 6 Tagen sowie eine verkürzte Erholungszeit, während in der Placebo-Kontrollgruppe anhaltende entzündliche Lungenveränderungen und Komplikationen beobachtet wurden.

Diese Bekanntgabe folgt auf die Identifizierung von Antikörperkandidaten für eine antivirale Behandlung, die Celltrion im April abgeschlossen hat. Als Reaktion auf diese positiven Ergebnisse führt Celltrion nun zusätzliche präklinische Wirksamkeits- und Toxizitätsuntersuchungen durch und erwartet den Beginn klinischer Studien mit Erstanwendung am Menschen im Juli.

„Celltrion baut bei der Entwicklung einer sicheren und wirksamen Behandlungsoption für COVID-19 auf seine Expertise, Innovationskraft und existierende Erfahrung mit Coronaviren, etwa bei der Erforschung der Wirksamkeit von CT-P38, einem experimentellen Antikörper zur Behandlung von MERS (Middle East Respiratory Syndrome), sowie von CT-P27, einem Multi-Antikörpermedikament gegen Grippe, das derzeit in einer Phase-2b-Studie geprüft wird“, so Ki-Sung Kwon, Head of R&D Unit bei Celltrion. „Celltrion nutzt seine zukunftsweisenden Technologien, um eine führende Rolle bei den Anstrengungen zur Entwicklung einer neuartigen antiviralen Antikörperbehandlung einzunehmen, deren potente therapeutische Antikörper das Virus neutralisieren können. Celltrion hofft, im Juli mit den klinischen „First-in-human“-Studien beginnen zu können, und ist in der Lage, die Massenproduktion des therapeutischen Antikörperpräparats zum gegebenen Zeitpunkt aufzunehmen.“

– ENDE –

Informationen für Redakteure:

Über Celltrion Healthcare

Celltrion Healthcare konzentriert sich auf die Bereitstellung innovativer und kostengünstiger Medikamente, um Patienten den Zugang zu fortschrittlichen Therapien zu erleichtern. Die Produkte von Celltrion Healthcare werden in hochmodernen Säugetierzellkultur-Produktionsanlagen hergestellt, die gemäß den cGMP-Richtlinien der FDA in den USA und den GMP-Standards der EU konzipiert und errichtet wurden. Celltrion Healthcare bietet hochwertige, kosteneffektive Lösungen über ein umfangreiches globales Netzwerk an, das mehr als 110 Länder umfasst. Weitere Informationen sind erhältlich unter: www.celltrionhealthcare.com/en-us

Über COVID-191,2

Die Familie der Coronaviren (CoV) verursacht verschiedene Erkrankungen von einer üblichen Erkältung bis hin zu schwerwiegenden Krankheiten wie das Middle East Respiratory Syndrome (MERS-CoV) und das Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS-CoV). Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die Erkrankung COVID-19. Dieser neue, 2019 entdeckte Stamm ist die Ursache für die derzeitige Ausbreitung der Pandemie.

Zu den häufigsten Anzeichen von COVID-19 gehören Fieber, trockener Husten und Müdigkeit. Es können jedoch auch andere Symptome wie Kurzatmigkeit und Atembeschwerden auftreten. Die meisten Menschen, die mit dem Virus infiziert sind, zeigen leichte bis mittelschwere Symptome, ältere Menschen und Menschen mit bestehenden Grunderkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes entwickeln jedoch mit größerer Wahrscheinlichkeit eine schwerere Form von COVID-19.

Derzeit existieren keine spezifischen Impfstoffe oder Behandlungen, die für COVID-19 zugelassen sind.

Aktuelle Informationen über den Ausbruch finden Sie bei der Weltgesundheitsorganisation unter www.who.int/health-topics/coronavirus

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Verschiedene Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten Aussagen über unsere zukünftige Geschäfts- und Finanzlage und zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen im Zusammenhang mit Celltrion/Celltrion Healthcare, die nach geltendem Wertpapierrecht zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können.

Diese Aussagen können an Wörtern wie „bereitet vor“, „hofft“, „kommende“, „plant“, „strebt an“, „wird eingeführt“, „wird vorbereitet“, „nach Erhalt“, „könnte“, „mit dem Ziel“, „kann“, „nach der Identifizierung“, „wird“, „arbeitet an“, „ist fällig“, „wird verfügbar“ „hat Potenzial zu“, deren Verneinungen oder anderen Variationen dieser Wörter bzw. vergleichbaren Formulierungen zu erkennen sein.

Darüber hinaus können unsere Vertreter mündlich zukunftsgerichtete Aussagen treffen. Solche Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und verschiedenen Annahmen des Managements von Celltrion/Celltrion Healthcare, die zu großen Teilen außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen.

Zukunftsgerichtete Aussagen werden gemacht, um potenziellen Investoren die Möglichkeit zu geben, die Annahmen und Meinungen des Managements in Bezug auf die Zukunft zu verstehen, so dass sie diese Annahmen und Meinungen als einen Faktor zur Beurteilung einer Investition heranziehen können. Diese Aussagen sind keine Garantien für künftige Ergebnisse und sind mit der gebotenen Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.

Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten zwangsläufig bekannte und unbekannte Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächliche Leistung und die Finanzergebnisse in zukünftigen Perioden wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen explizit genannten oder implizit enthaltenen Prognosen über die zukünftige Leistung oder das zukünftige Ergebnis abweichen.

Obwohl die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf nach Ansicht des Managements von Celltrion/Celltrion Healthcare begründeten Annahmen beruhen, kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in diesen Aussagen vorweggenommenen abweichen können. Celltrion/Celltrion Healthcare übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen, wenn sich die Umstände oder die Einschätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, sofern dies nicht durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist. Der Leser wird darauf hingewiesen, sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

Quellen


1 Coronavirus. Weltgesundheitsorganisation. Verfügbar unter: www.who.int/health-topics/coronavirus Letzter Zugriff: Mai 2020
2 Coronaviruses. National Institute of Allergy and Infectious Diseases. Verfügbar unter: www.niaid.nih.gov/diseases-conditions/coronaviruses Letzter Zugriff: Mai 2020

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Zuzanna Grzeskiewicz
zgrzeskiewicz@hanovercomms.com 
+44 (0) 7506 339043

Sophia Eminson
seminson@hanovercomms.com 
+44 (0) 7751 116252

Mynewsdesk

GlobeNewswire

Newsletter

 

Subscribe to our free newsletter and you will receive the latest information about our products and solutions.