User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Choose language: English | Deutsch

Infront up-to-date–
news, dates, events

News

Events

Title
Date
Location
Category
Quantalys Inside 2020
01.12.2020
Paris
Exhibitions and Congresses

Further information will be available shortly here or under Quantalys Inside 2020.

DKF 2021, 10. D-A-CH Kongress für Finanzinformationen
04.05.2021
Munich
Exhibitions and Congresses

We will again be represented at the DKF this year and look forward to your visit to our stand.

Further information will be available here soon or on the official DKF 2021 website.

19th COPS Usertreff
24.06.2021
Rust
Exhibitions and Congresses

As in previous years, COPS invites to their annual COPS user meeting this year from 24 to 25 June 2021 at the Seehotel Rust in Rust on Neusiedlersee.

The customers can expect a versatile and varied program, ranging from innovations in software solutions, successful project reports to practical application examples.

As a strategic partner, COPS gives us the opportunity to present our company and our solutions and show-case the cooperation with COPS.

On site, our colleagues Catherine Hanek, Achim Beisswenger and Sebastian Ullrich will be available for a lively exchange of ideas.

You can find further information here...

 Latest news on markets, economy and companies

Newsroom

Business Wire

Mynewsdesk

GlobeNewswire

19.10.2020 GlobeNewswire: Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) fasst Beschluss zur Erstattung der Kosten des Brustkrebs-Prognosetests EndoPredict® durch die gesetzlichen Krankenkassen

Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) fasst Beschluss zur Erstattung der Kosten

des Brustkrebs-Prognosetests EndoPredict® durch die gesetzlichen Krankenkassen

 

NICHT ZUR VERTEILUNG AN NACHRICHTENAGENTUREN DER VEREINIGTEN STAATEN ODER ZUR

VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN

 

 

SALT LAKE CITY, Oct. 19, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Myriad Genetics, Inc.

(NASDAQ: MYGN), ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich

Molekulardiagnostik und Präzisionsmedizin gab heute bekannt, dass der

Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Evaluierung des Verfahrens des

Brustkrebs-Prognosetests EndoPredict ® erfolgreich abgeschlossen hat. Die

positive Entscheidung bedeutet, dass EndoPredict allen gesetzlich versicherten

Patienten in Deutschland als Kassenleistung zur Verfügung gestellt werden kann.

 

 

EndoPredict ist ein Biomarker-Test der zweiten Generation zur Bestimmung des

Rezidivrisikos bei Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium (ER+/HER2-). Der

genomische Test soll die gemeinsame Entscheidungsfindung von Patientin und Arzt

für oder gegen eine Chemotherapie unterstützen, wenn Unsicherheiten in Bezug

auf den voraussichtlichen Nutzen einer Chemotherapie bestehen.

 

„Dieser Beschluss (des G-BA) ermöglicht eine schnelle Anwendung von

Biomarker-Tests in Deutschland und bietet mehr Gewissheit bei schwierigen

Entscheidungen über das Für und Wider einer Chemotherapie“, so Univ. Prof. Dr.

Marion Kiechle, Direktorin der Frauenklinik am Klinikum rechts der Isar der TU

München.

 

In Deutschland wird jährlich bei etwa 70.000 Frauen Brustkrebs im Frühstadium

diagnostiziert. Bei bis zu 20.000 dieser Patientinnen reichen

klinisch-​pathologische Kriterien allein nicht aus, um eine eindeutige

Therapieempfehlung für oder gegen eine Chemotherapie geben zu können. Der

Gemeinsame Bundesausschuss unterstützt den Einsatz von Biomarkern, zu denen

jetzt auch EndoPredict gehört, um jene Patientinnen zu ermitteln, die von einer

Chemotherapiebehandlung wahrscheinlich profitieren werden.

 

EndoPredict wird seit vielen Jahren in den führenden nationalen (AGO, S3) und

internationalen (St.Gallen, ESMO, ASCO und NCCN) Leitlinien empfohlen und ist

betroffenen Frauen in Frankreich, England, Italien, Spanien, Österreich und der

Schweiz bereits über die staatlichen Gesundheitssysteme zugänglich.

 

„Wir freuen uns, EndoPredict im Rahmen der gesetzlichen Krankenkassen (GKV)

den Gynäkologinnen und Pathologen in Deutschland allgemein verfügbar zu

machen“, erklärte Raymond Francot, Executive Vice President bei Myriad

International. „Dieser Beschluss ermöglicht den Patientinnen und ihren Ärzten

den Zugang zu wichtigen, lebensverändernden Erkenntnissen und wertvollen

Informationen, die Unterstützung bei den individuellen

Behandlungsentscheidungen bieten.“

 

Über EndoPredict ®

 

EndoPredict ist ein molekularer 12-Gen-Prognosetest der zweiten Generation für

Patientinnen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Der Test liefert wichtige

Informationen, die Ärzten dabei helfen, individuelle Behandlungspläne für ihre

Patientinnen zu erstellen. EndoPredict wurde bei mehr als 4.000 Patientinnen

mit nodal-negativen und nodal-positiven Tumoren validiert und bei mehr als

30.000 Patientinnen klinisch angewendet. Im Gegensatz zu den

Multigen-Prognosetests der ersten Generation erkennt EndoPredict die

Wahrscheinlichkeit von Spätmetastasen (d. h. die Bildung von Metastasen nach

mehr als fünf Jahren) und kann dadurch Behandlungsentscheidungen hinsichtlich

der Notwendigkeit einer Chemotherapie sowie einer erweiterten antihormonellen

Therapie unterstützen. Dementsprechend bieten auf EndoPredict gestützte

Therapieentscheidungen ein hohes Maß an diagnostischer Sicherheit. Weitere

Informationen finden Sie unter: myriad-oncology.com/endopredict/

 

Über Myriad Genetics ®

 

Myriad Genetics Inc. ist ein führendes Unternehmen im Bereich der

Präzisionsmedizin, das sich dazu verschrieben hat, als zuverlässiger Berater

und Entwickler bahnbrechender molekularbiologischer Diagnoseverfahren das Leben

von Patientinnen und Patienten weltweit zu verändern. Myriad erforscht und

vermarktet molekulardiagnostische Tests, die das Risiko der Entwicklung von

Erkrankungen ermitteln, Krankheiten genau diagnostizieren, das Risiko des

Fortschreitens der Erkrankung bewerten und Behandlungsentscheidungen in sechs

wichtigen medizinischen Fachgebieten unterstützen, in denen

molekularbiologische Diagnoseverfahren dazu beitragen können, die

Patientenversorgung deutlich zu verbessern und die Kosten im Gesundheitswesen

zu senken. Der Fokus von Myriad liegt auf drei strategischen Imperativen: die

Umstellung und die Erweiterung seiner Märkte für seine Tests für hereditäre

Krebserkrankungen, die Diversifizierung seines Produktportfolios durch die

Einführung neuer Produkte und die Erhöhung des Umsatzbeitrags aus

internationalen Märkten. Weitere Informationen über Myriad und seine

Unterscheidungsmerkmale finden Sie auf der Website des Unternehmen unter:

www.myriad.com .

 

Myriad, das Myriad-Logo, BART, BRAC Analysis , Colaris, Colaris AP, myPath,

myRisk, Myriad myRisk, myRisk Hereditary Cancer, myChoice, myPlan, BRACAnalysis

CDx, Tumor BRACAnalysis CDx, myChoice CDx, Vectra, Prequel, Foresight,

GeneSight, riskScore und Prolaris sind Marken oder eingetragene Marken von

Myriad Genetics, Inc. oder seinen hundertprozentigen Tochtergesellschaften in

den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. MYGN-F, MYGN-G.

 

„Safe Harbor“-Erklärung

 

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des

Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Hierzu gehören

unter anderem die Aussagen darüber, dass EndoPredict in Deutschland allen

gesetzlich versicherten Patientinnen uneingeschränkt zur Verfügung steht, dass

EndoPredict Gynäkologinnen und Pathologen in Deutschland allgemein zugänglich

ist, dass der Beschluss des G-BA Patientinnen und ihren Ärzten den Zugang zu

wichtigen, lebensverändernden Erkenntnissen ermöglicht, sowie Aussagen über die

strategischen Imperative des Unternehmens im Abschnitt „Über Myriad Genetics“.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen

des Managements hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und unterliegen einer Reihe

von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen

Ergebnisse wesentlich und nachteilig von denjenigen abweichen, die in diesen

zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt oder impliziert werden. Zu diesen

Risiken und Ungewissheiten zählen insbesondere: Unsicherheiten im Zusammenhang

mit COVID-19, einschließlich seiner möglichen Auswirkungen auf unsere

Geschäftstätigkeit und die Nachfrage nach unseren Produkten und

Dienstleistungen; unsere Fähigkeit, inmitten der Unsicherheiten in Verbindung

mit COVID-19 unsere Geschäfte effizient und flexibel auszuüben; das Risiko,

dass die Umsätze und Gewinnspannen unserer molekulardiagnostischen Tests sowie

pharmazeutischen und klinischen Dienstleistungen zurückgehen; Risiken im

Zusammenhang mit unserer Fähigkeit, von unserem bestehenden Produktportfolio

auf unsere neuen Tests umzustellen, einschließlich unerwarteter Kosten und

Verzögerungen; Risiken im Zusammenhang mit Entscheidungen oder Änderungen des

Erstattungsumfangs staatlicher oder privater Versicherer für unsere Tests oder

unserer Fähigkeit, für unsere neuen Tests Erstattungsbeträge zu erhalten, die

jenen unserer bestehenden Tests entsprechen; Risiken im Zusammenhang mit

verstärktem Wettbewerb und der Entwicklung neuer Tests und Dienstleistungen von

Mitbewerbern; das Risiko, dass wir möglicherweise nicht in der Lage sind,

weitere molekulardiagnostische Tests und pharmazeutische und klinische

Dienstleistungen rechtzeitig oder überhaupt zu entwickeln oder erfolgreich auf

den Markt zu bringen; das Risiko, dass wir keine neuen Märkte für unsere

molekulardiagnostischen Tests und pharmazeutischen und klinischen

Dienstleistungen erschließen können, einschließlich unserer Fähigkeit,

außerhalb der Vereinigten Staaten erfolgreich Umsätze zu erwirtschaften; das

Risiko, dass Lizenzen für die Technologie, die unseren molekulardiagnostischen

Tests und pharmazeutischen und klinischen Dienstleistungen sowie allen

zukünftigen Tests und Dienstleistungen zugrunde liegt, gekündigt werden oder

nicht zu zufriedenstellenden Bedingungen aufrechterhalten werden können;

Risiken im Zusammenhang mit Verzögerungen oder anderen Problemen beim Betrieb

unserer Labortest- und Gesundheitseinrichtungen; Risiken in Verbindung mit

Bedenken der Öffentlichkeit in Bezug auf genetische Tests im Allgemeinen oder

insbesondere unsere Tests; Risiken im Zusammenhang mit regulatorischen

Anforderungen oder der Umsetzung in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern

sowie Änderungen in der Struktur des Gesundheitssystems oder der

Erstattungssysteme im Gesundheitswesen; Risiken hinsichtlich unserer Fähigkeit,

neue Unternehmenskooperationen einzugehen oder Lizenzen zu erhalten und neue

Technologien oder Unternehmen zu zufriedenstellenden Bedingungen bzw. überhaupt

zu erwerben; Risiken in Bezug auf unsere Fähigkeit, Technologien oder

Unternehmen, die wir lizenzieren oder erwerben, erfolgreich zu integrieren und

davon zu profitieren; Risiken im Zusammenhang mit unseren Prognosen über unser

Geschäft, unsere Geschäftsergebnisse und unsere Finanzlage; Risiken in Bezug

auf die potenziellen Marktchancen unserer Produkte und Dienstleistungen; das

Risiko, dass wir oder unsere Lizenzgeber die unseren Tests zugrunde liegenden

proprietären Technologien möglicherweise nicht schützen können oder dass Dritte

dagegen verstoßen; das Risiko von Ansprüchen wegen Patentverletzung oder

Anfechtung der Gültigkeit unserer Patente oder anderen geistigen Eigentums;

Risiken im Zusammenhang mit Änderungen der Gesetze über geistiges Eigentum, die

unsere molekulardiagnostischen Tests und pharmazeutischen und klinischen

Dienstleistungen und Patente oder deren Umsetzung in den Vereinigten Staaten

und in anderen Ländern betreffen, wie z. B. die Entscheidungen des Supreme

Court in Mayo Collab. Servs. v. Prometheus Labs., Inc., 566 U.S. 66

(2012), Ass’n for Molecular Pathology v. Myriad Genetics, Inc., 569 U.S. 576

(2013), and Alice Corp. v. CLS Bank Int’l, 573 U.S. 208 (2014); Risiken neuer,

geänderter und wettbewerbsfähiger Technologien und Vorschriften in den

Vereinigten Staaten und international; das Risiko, dass wir die im Rahmen

unserer Kredit- oder Darlehensverträge getroffenen Finanzvereinbarungen

möglicherweise nicht einhalten können; das Risiko, dass wir im Rahmen unserer

Kredit- oder Darlehensverträge fällige Beträge nicht bei Fälligkeit zahlen

können; und andere Faktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ in Punkt 1A

unseres letzten, bei der Securities and Exchange Commission eingereichten

Jahresberichts (Formular 10-K) für das Geschäftsjahr zum 30. Juni 2020

aufgeführt sind, sowie alle Änderungen dieser Risikofaktoren, die gelegentlich

in unseren Quartalsberichten auf Formular 10-Q oder in den aktuellen Berichten

auf Formular 8-K dargelegt werden. Alle Informationen in dieser

Pressemitteilung gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und Myriad übernimmt

keine Verpflichtung, diese Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht

gesetzlich vorgeschrieben ist. Pressekontakt: Jared Maxwell Investorenkontakt:

Scott Gleason (801) 505-5027 (801) 584-1143 jmaxwell@myriad.com

sgleason@myriad.com

Newsletter

 

Subscribe to our free newsletter and you will receive the latest information about our products and solutions.