User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:

vwd aktuell –
News, Termine, Veranstaltungen

Termine

Titel
Datum
Ort
Kategorie
Treffpunkt Kaiserslautern
29.05.2019
Kaiserslautern
Messen und Kongresse

Motivierte Absolventen und abschlussnahe Studenten aller Fachrichtungen von Universitäten und Fachhochschulen aus dem ganzen Südwesten Deutschlands haben auf der Treffpunkt Firmenkontaktmesse Kaiserslautern die Gelegenheit, das Angebot der vwd kennen zu lernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Sie finden uns von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Gebäude 42 der TU Kaiserslautern. Gern  können Sie vorab auch einen Gesprächstermin mit uns vereinbaren. Bitte wenden Sie sich dafür per Mail an Sandra Schintu.

Webinar: Automatisierung im vwd portfolio manager
04.06.2019
Online
Produktschulungen

Dienstag, 4. Juni 2019, 10:00 - 11:00 Uhr

Seminarinhalt

In diesem Webinar möchten wir Ihnen vermitteln, wie Sie mit dem vwd portfolio manager Ihre internen Prozesse automatisieren und damit Ihre täglichen Arbeitsprozesse effizient abbilden können.

Wir werden Ihnen zeigen, wie Sie:

  • die Jobsteuerung des vwd Portfolio Sync Interface einrichten,
  • einen MMASCI-Import von benutzerdefinierten Feldern unter Verwendung von Excel und dem vwd Portfolio Sync Interface durchführen,
  • einen Batch-Export für csv-Dateien und Reports konfigurieren,
  • Alert-Definitionen zur Überwachung der "Verlustschwelle", des "Risikos" und der "Vermögenswertveränderung ab" aufsetzen, und
  • basierend auf den konfigurierten Batch-Exports und Alertings die Job-Steuerung für eine Automatisierung dieser Auswertungen und Prozesse einrichten.
Kosten
Für das Webinar fallen keine Kosten an.
Vermögensverwaltung im Wealth Management 2019
18.06.2019
Frankfurt
Messen und Kongresse

Kapitalmärkte und Digitalisierung: Zwei Existenzfragen der Vermögensverwaltung

Vermögensverwalter führen einen „Zwei-Fronten-Krieg“: Auf der einen Seite steigen die mit billigem Notenbankgeld im Überfluss gepäppelten Kapitalmärkte in immer luftigere Höhen und entfernen sich von der Realwirtschaft; die aber ist bekanntlich die Grundlage künftiger Unternehmensgewinne. Auf der anderen Seite spüren Vermögensverwalter die wachsende Konkurrenz durch Indexprodukte und Robo-Advisor.

Mit beiden Schicksalsfragen beschäftigt sich die Tagung „Vermögensverwaltung im Wealth Management“ der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ am 18. Juni im Steigenberger Metropolitan in Frankfurt. Den Standpunkt der vwd, vertritt vor Ort Udo Kersting, CRO, der neben seinem Impulsvortrag „Vermögensmanagement, was bringt die Zukunft?“ als Moderator durch die Veranstaltung führt.

Das gesamte Tagungsprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten zu Märkten, Wirtschaft und Unternehmen

Newsroom

Business Wire

Mynewsdesk

06.05.2019 Mynewsdesk: Mehrkosten durch Portoerhöhung trifft Massenversender: Digitalisierung im Mahnwesen zahlt sich aus

Langen, im Mai 2019 - Jetzt ist es amtlich: Die Bundesnetzagentur erlaubt der Deutschen Post eine deutliche Erhöhung des Briefportos, bis zu 90 Cent sind denkbar. Während Verbraucher immer weniger Briefe verschicken, ist das Porto für Massenversender wie Energieversorger oder Versicherungen ein echter Kostentreiber, weitere Portoerhöhungen sind nur eine Frage der Zeit. Gerade die Mahnabteilungen in Unternehmen müssen jetzt das große Potential der Digitalisierung nutzen, raten auch die Experten der atriga GmbH aus Langen. Die hier entwickelte Plattform ermöglicht erstmalig eine vollständige Digitalisierung aller Prozesse im Forderungsmanagement und sorgt für eine nachhaltige Kostenreduktion bei gleichzeitiger Steigerung der Zahlungsergebnisse.

 

 

 

Deutliche Mehrkosten im Mahnprozess

 

Viele große Unternehmen versenden ihre Zahlungserinnerungen immer noch per Post, 100.000 Briefe pro Jahr und mehr sind keine Seltenheit. Durch die kontinuierlichen Portoerhöhungen ergeben sich damit zwar signifikante Mehrkosten, aber keinerlei Zusatznutzen, wie zum Beispiel eine Qualitätsverbesserung im Forderungsmanagement. Hinzu kommt, dass diese Zusatzausgaben nicht weiterberechnet werden können. Betrachtet man einmal den Kostenapparat ‚Mahnprozess‘ in seiner Gesamtheit inklusive Personal und Service, bleibt unter dem Strich nur die langfristig garantierte Kostensteigerung, ohne Hoffnung auf Besserung.

 

Vollständige Digitalisierung reduziert Postversand

 

Konzerne aller Branchen, die immer noch Briefe in entsprechender Stückzahl versenden, sollten sich spätestens jetzt Gedanken über Alternativen oder sogar über einen sinnvollen Ausstieg machen. Im Bereich Forderungsmanagement empfehlen die Spezialisten der atriga GmbH ein radikales Umdenken in Richtung ‚Total Digital‘. atriga bietet Unternehmen Lösungen im kaufmännischen Mahnwesen und Inkasso, welche die zum Teil völlig veralteten und unpersönlichen Prozesse mit einem Schlag in das 21. Jahrhundert transformieren.

 

Kosten sparen und besseren Service anbieten

 

Die volldigitale Technologieplattform bietet einen enormen Effizienzgewinn, unter anderem durch umfangreiche dynamische Steuerungsmöglichkeiten und hochautomatisierte, dennoch maximal personalisierte Prozesse. So wird bis auf Einzelfallebene die jeweils kostengünstigste und erfolgversprechendste Mahnstrategie angewendet. Hierdurch können die zusätzlichen Kosten des kaufmännischen Mahnprozesses nachweislich auf null gesenkt werden, Einsparungen im fünf- bis sechsstelligen Eurobereich sind bei Nutzern keine Seltenheit.

 

atriga-Geschäftsführer Christoph Ruoff erläutert die Vorteile: "Im Rahmen des gesamten Mahnprozesses können wir unsere Mandanten von jeglichem Kostenrisiko befreien, einschließlich erforderlicher Fremdkosten wie Briefporto und Auslagen. Außerdem ermöglicht die vollständige Digitalisierung umfassende Serviceangebote für säumige Kunden und eine individuell auf die Psychologie der Einzelperson zugeschnittene, datenschutzkonforme Mahnstrategie. Unsere Philosophie ‚Service statt Mahnen‘ führt nachweislich zu deutlich verbesserten Zahlungsergebnissen."

 

Zusätzliche Informationen unter:

 

 

 

www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/deutsche-post-der-trick-mit-der-portoerhoehung-a-1252736.html

 

 

 

www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/briefporto-teurer-standardbrief-der-post-kann-bis-zu-90-cent-kosten-a-1263541.html

 

 

 

de.statista.com/infografik/13975/entwicklung-des-portos-fuer-standardbriefe-in-deutschland/

 

 

Diese Pressemitteilung: www.mynewsdesk.com/de/comfact/pressreleases/mehrkosten-durch-portoerhoehung-trifft-massenversender-digitalisierung-im-mahnwesen-zahlt-sich-aus-2868993 wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comfact Pressebüro: www.mynewsdesk.com/de/comfact

 

=== Pressekontakt ===

 

Nicolai Jereb

 

Comfact Pressebüro

Gustavstraße 4

45219

Essen-Kettwig

 

EMail: nicolai.jereb@comfact.de

Telefon: 020549391277

 

 

=== Comfact Pressebüro ===

 

Über atriga

 

Die konzernunabhängige atriga GmbH und weitere Gesellschaften der Gruppe unterstützen weltweit mehr als 25.000 Mandanten im Forderungsmanagement B2B / B2C. Die unternehmenseigene IT-Forschungs- und Entwicklungsabteilung steht für über 16 Jahre Innovation und führt Konzerne und Unternehmen aller Größen und Branchen ‚TOTAL DIGITAL‘ ins 21ste Jahrhundert.

 

atriga ist Vertragspartner der SCHUFA und der meisten Auskunfteien, Mitglied im Bundesverband CreditManagement (BvCM e.V.) im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU), in der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD e.V.) und im Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter (BDOA e.V.)

 

atriga ist Gründungsmitglied des E-Commerce-Leitfadens der ibi research an der Universität Regensburg.

 

 

 

 

(Mynewsdesk)

GlobeNewswire

Newsletter



Fordern Sie unsere kostenlosen Newsletter an und Sie erhalten aktuelle
Informationen zu vwd und unseren Produkten und Lösungen. 

Kontakt

Zentrale

vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH
Mainzer Landstraße 178 – 190
60327 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 50701-0
E-Mail: dialog(at)vwd.com

Presse

Ihre Anfragen beantwortet Ihnen gern
Christiane Kaczmarek-Schempp.

Telefon: +49 69 50701-286
E-Mail: ckaczmarek(at)vwd.com