Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Choose language: English | Deutsch

Infront aktuell –
News, Termine, Veranstaltungen

News

Termine

Titel
Datum
Ort
Kategorie
SIPUGday 2020
27.10.2020
Zürich
Messen und Kongresse

Im Fokus der Veranstaltung stehen Marktdaten und verwandte Technologien/Dienstleistungen/Produkte im Front-, Back- und Middle-Office. Vorgaben der Regulatorik und ihre Auswirkungen auf die Datenbereitstellung sind ebenfalls ein zentrales Thema.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen!

Wann?
27.10.2019

Wo?
Marriott Hotel,
Neumühlequai 42
8006 Zürich

Mehr Informationen

Infront Portfolio Manager | Währungsumschichtung und...
05.11.2020
Online
Produktschulungen

5. November 2020, 11:00 - 12:00 Uhr

Wir laden Sie herzlich zum Webinar „Infront Portfolio Manager | Währungsumschichtung und erweiterte Restriktionsüberwachung“ am 05.11.2020 von 11.00 bis 12.00 Uhr ein.

Der Portfolio Manager ist die perfekte Portfoliomanagement-Lösung für das Private Banking und Wealth Management. Die Software unterstützt alle Prozessstufen des Portfoliomanagements, umfangreiche Chart- und Wertpapieranalysen sowie ein flexibles Kundenreporting.

Agenda

Nach einer Einführung folgen die Demonstrationen der neuen Funktionalität „Währungsumschichtung“ und der verbesserten Funktionalität „Restriktionsüberwachung“. Abschließend stehen wir für Fragen zur Verfügung.

Anmeldung

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

Kosten
Für das Webinar fallen keine Kosten an.
Informatik Praxistag 2020
11.11.2020
Kaiserslautern
Messen und Kongresse

Auch 2020 findet wieder der FIT Informatik Praxistag an der TU Kaiserslautern statt. Am Mittwoch, den 11.11.2019, informieren wir vor Ort über die abwechslungsreichen Aufgaben und Karrierechancen in unserem europaweit agierenden Unternehmen.

Gern können Sie vorab einen Gesprächstermin mit uns vereinbaren. Bitte wenden Sie sich dafür per Mail an Stefanie Blasi.

 

17. Private Banking Gipfel
16.11.2020
Berlin
Messen und Kongresse

Die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz ist die erste Adresse im deutschsprachigen Raum, wenn es um unabhängige Markttests in den Bereichen Vermögen und Private Banking geht. Die "Krönung" ist in jedem Jahr der Private Banking Gipfel im November. Dort werden die besten Vermögensmanager im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet und geehrt.

Aufgrund von Corona wurde das Gipfel-Konzept konsequent umgestellt. Der Private Banking Gipfel wird in diesem Jahr am 16. November um 15 Uhr erstmals total digital stattfinden. Was Sie sonst noch erwartet und wie Sie daran teilnehmen können, erfahren Sie in nachfolgenden Video.

 

Amsterdam Tech Job Fair
26.11.2020
Amsterdam
Messen und Kongresse

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.

Wenn großartige Menschen und großartige Unternehmen zusammenkommen, können erstaunliche Potenziale realisiert werden. Nehmen Sie an der Tech Job Fair teil! Aktualisieren Sie Ihren Lebenslauf und bereiten Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch mit uns vor. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

Wann?
26.11.04.2020, 18.00 - 21.00 Uhr

Wo?
Software Improvement Group
Fred. Roeskestraat 115
Amsterdam, 1076 EE

 

Quantalys Inside 2020
01.12.2020
Paris
Messen und Kongresse

Weitere Informationen finden Sie Kürze hier oder unter Quantalys Inside 2020.

DKF 2021, 10. D-A-CH Kongress für Finanzinformationen
04.05.2021
München
Messen und Kongresse

Wir sind auch in diesem Jahr wider auf der DKF vertreten und freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand.

Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier oder auf der offiziellen DKF 2021 Webseite

19. COPS Usertreff
24.06.2021
Rust
Messen und Kongresse

Wie in den vergangenen Jahren lädt COPS auch dieses Jahr vom 24. bis 25. Juni 2021 zu ihrem jährlichen COPS-Anwendertreffen ins Seehotel Rust in Rust am Neusiedlersee ein.

Die Kunden erwartet ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm, das von Innovationen bei Softwarelösungen über erfolgreiche Projektberichte bis hin zu praktischen Anwendungsbeispielen reicht.

Als strategischer Partner gibt uns COPS die Möglichkeit, unser Unternehmen und unsere Lösungen vorzustellen und die Zusammenarbeit mit COPS zu präsentieren. Vor Ort werden Ihnen unsere Kollegen Catherine Hanek, Achim Beisswenger und Sebastian Ullrich gern für einen angeregten Austausch Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie hier...

 

Aktuelle Nachrichten zu Märkten, Wirtschaft und Unternehmen

Newsroom

Business Wire

Mynewsdesk

03.08.2020 Mynewsdesk: Clever Tanken: Kraftstoffpreise ziehen im Juli nur geringfügig an

- Benzinpreis steigt gegenüber Juni um 2 Cent, Dieselpreis um 0,4 Cent

- Benzin-Dieselschere öffnet sich weiter

- Super E10 am günstigsten in Bonn, Dresden und Leipzig

- Super E10 am teuersten in Stuttgart, Hamburg und Nürnberg

- Diesel am günstigsten in Bonn, Dresden und Bochum

- Diesel am teuersten in Stuttgart, Hannover und Wuppertal

 

Nürnberg, 3. August 2020. Trotz anziehender Konjunktur und landesweiten Sommerferien: An den Preistafeln deutscher Tankstellen gab es im Juli wenig Bewegung. Im Mittel bewegten sich die Preise für Super E10 und Diesel auf einem ähnlichen Niveau wie im Vormonat. Nach Angaben des Verbraucherinformationsdienstes Clever Tanken kostete der Liter Super E10 im Mittel 1,2550 Euro. Für den Liter Diesel wurden 1,0899 Euro aufgerufen. Das entspricht einer Verteuerung um rund 2 Cent beziehungsweise 0,4 Cent gegenüber Juni.

 

Verantwortlich für diese Entwicklung sind nach den Worten von Steffen Bock, Gründer und Geschäftsführer von Clever Tanken, die Entwicklung der Rohölpreise auf der einen und die des Eurokurses auf der anderen Seite. „Die Rohölpreise haben einen hohen Einfluss auf die Preise an den Zapfsäulen. Und tatsächlich haben sich diese nach ihrer historischen Talfahrt während des weltweiten Shutdowns im April wieder erholt. Der Höchstwert für ein Barrel (159 Liter) der für Deutschland wichtigen Nordseesorte Brent lag im Juli bei rund 44 US-Dollar. Im Juni hatte der Höchstwert noch bei etwa 43 US-Dollar gelegen. Aber: Gleichzeitig hat der Eurokurs an Fahrt aufgenommen. Er kletterte Ende Juli zeitweilig auf über 1,18 US-Dollar – das ist der höchste Wert seit etwa zwei Jahren. Der teure Euro wiederum verbilligt den Kauf von in US-Dollar gehandeltem Rohöl. Diese beiden gegensätzlichen Kräfte haben im Juli maßgeblich für die Preisstabilität an den Zapfsäulen gesorgt.“

 

In Bezug auf das bisherige Gesamtjahr 2020 haben sich die Preise im Juli weiterhin auf einem niedrigem Niveau bewegt. Verglichen mit dem bisher teuersten Tankmonat Januar (1,3979 Euro) war der Liter Super E10 im Juli rund 14 Cent günstiger. Für den Liter Diesel wurden sogar 20 Cent weniger als zu Jahresbeginn (1,2935 Euro) aufgerufen.

 

Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 zahlten Autofahrer im Juli durchschnittlich 301,20 Euro. Das waren rund 4,13 Euro mehr als im Juni. Dieselfahrer zahlten für vier Tankfüllungen à 60 Liter im Bundesschnitt 261,58 Euro – und damit nur rund 1,03 Euro mehr als im Juni.

 

Benzin-Diesel-Schere öffnet sich weiter

 

Der Preisunterschied zwischen Super E10 und Diesel lag im Juli bei 0,1651 Euro pro Liter. Gegenüber dem Vormonat (0,1522 Euro) hat sich die Benzin-Diesel-Schere damit um durchschnittlich rund 1 Cent und zugleich den dritten Monat in Folge geöffnet.

 

Günstigster und teuerster Tanktag

 

Im Bundesschnitt am günstigsten war Super E10 gegen Ende des Monats. Günstigster Tanktag war dabei Donnerstag, der 30. Juli, mit 1,2440 Euro pro Liter. Diesel war hingegen in der Monatsmitte am preiswertesten – insbesondere am Mittwoch, den 15. Juli, mit 1,0790 Euro.

 

Am meisten zahlten Autofahrer für den Liter Super E10 am Sonntag, den 12. Juli, sowie am Sonntag, den 26. Juli, mit jeweils 1,2640 Euro pro Liter. Der teuerste Diesel-Tanktag war ebenfalls Sonntag, der 26. Juli, mit 1,1020 Euro.

 

Städteranking: Benzin und Diesel in Bonn wiederholt am günstigsten

 

Beim Preisvergleich der 20 größten deutschen Städte von Clever Tanken schaffte es Bonn zum zweiten Mal in Folge auf die Poleposition der günstigsten Super-E10-Tankstädte. 1,2210 Euro kostete hier der Liter im Monatsschnitt. Dahinter reihten sich Dresden (1,2348 Euro) und Leipzig (1,2393 Euro) ein. Im Mittel am meisten zahlten Autofahrer für Super E10 hingegen in Stuttgart (1,2757 Euro), Hamburg (1,2686 Euro) und Nürnberg (1,2675 Euro).

 

Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 zahlten Autofahrer in Stuttgart damit rund 306,17 Euro. Das waren etwa 13,13 Euro mehr als im günstigen Bonn.

 

Auch beim Vergleich der günstigsten Dieselstädte schaffte es Bonn im Juli wiederholt auf Platz eins. 1,0610 Euro kostete der Liter hier im Schnitt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Dresden (1,0759 Euro) und Bochum (1,0781 Euro).

 

Den Titel der teuersten Diesel-Tankstadt holte sich im Juli ebenfalls Stuttgart mit durchschnittlich 1,1035 Euro pro Liter. Dahinter folgten Hannover (1,0969 Euro) und Wuppertal (1,0955 Euro).

 

Kraftstoffpreise werden im August auf niedrigem Niveau verharren

 

Mit Blick auf den kommenden Monat erwarten die Experten von Clever Tanken, dass die Preise weiterhin auf einem niedrigen Niveau verharren werden. Steffen Bock: „Die Rohölnotierungen haben sich zwar seit ihrem historischen Einsturz im April während der Corona-Krise erholt. Von den Preisen zu Jahresbeginn mit rund 69 US-Dollar pro Barrel Brent sind wir aktuell jedoch weit entfernt. Obwohl die Weltwirtschaft anzieht und auch die US-Öllagerbestände im Juli gefallen sind, sprechen viele Gründe gegen einen nennenswerten Anstieg der Ölpreise. So ist die Corona-Situation in den USA weiterhin angespannt, was die Konjunkturerholung schwächt. Weltweit werden zudem Ausbrüche weiterer Corona-Wellen befürchtet. Die politischen Differenzen zwischen den Vereinigten Staaten und China bergen ebenfalls Risiken. Darüber hinaus haben das Ölkartell OPEC und verbündete Länder wie Russland im Juli beschlossen, ihre Förderkürzungen von August an wieder zu lockern, was mehr Öl in den Markt bringt und die Preise drückt. Und: Der starke Euro wird den Einkauf von Rohöl hierzulande wohl weiterhin stützen – und damit die Preise an den Zapfsäulen.“

 

Autofahrern rät der Bock dennoch, die Kraftstoffpreise entlang ihrer geplanten Fahrtroute via App, Navigationsgerät oder dem Internet zu vergleichen. So sparen sie in jedem Fall und kurbeln den Wettbewerb unter den Anbietern an. Beachten sollten sie jedoch die teils enormen Sprünge im Tagesverlauf und zwischen den Anbietern. Günstige Tankzeiten bieten sich oft im Zeitraum zwischen 8 und 10 Uhr, 12 und 13 Uhr und ab 18 Uhr am Abend.

 

 

Diese Pressemitteilung: www.mynewsdesk.com/de/clever-tanken-de/pressreleases/clever-tanken-kraftstoffpreise-ziehen-im-juli-nur-geringfugig-an-3024347 wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im clever-tanken.de: www.mynewsdesk.com/de/clever-tanken-de

 

=== Pressekontakt ===

 

Nadine Anschütz

 

clever-tanken.de

Hauptstraße 27

90562

Heroldsberg

 

EMail: nadine.anschuetz@anschuetz-co.de

Telefon: +49 89 9622 8981

 

 

=== clever-tanken.de ===

 

Über Clever Tanken

 

Als weltweit erstes Unternehmen informierte die infoRoad GmbH mit ihrem Internetportal www.clever-tanken.de bereits im Jahr 1999 Autofahrer in Deutschland über die günstigsten Kraftstoffpreise der jeweiligen Umgebung. Seit 2013 ist Clever Tanken einer der ersten zugelassenen Verbraucherinformationsdienste bei der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K). Unterstützt von Recherchen des eigenen Teams, werden damit täglich die Preise nahezu aller Tankstellen in Deutschland aktualisiert. Als besonderes Angebot erhalten die Nutzer der App von Clever Tanken außerdem eine exklusive HEM-Tiefpreisgarantie. Diese sichert ihnen den günstigsten Spritpreis aller Tankstellen im Umkreis von fünf Kilometern, der an der nächsten in diesem Radius liegenden HEM-Tankstelle eingelöst werden kann.

 

In Deutschland ist Clever Tanken Marktführer unter den Verbraucherinformationsdiensten zum Thema Spritpreise. Die gleichnamige Webseite wird monatlich mehr als sechs Millionen Mal aufgerufen, die Apps mehr als 16 Millionen Mal. (Durchschnittswerte des ersten Halbjahres 2018; Quellen: IVW, AGOF Daily facts, Google Analytics).

 

Seit Ende November 2018 bietet das Unternehmen über eine Kooperation mit dem Technologie- und Dienstleistungsunternehmen Bosch zudem eine App-Erweiterung an: Über Clever Tanken gelangen Fahrer von Elektroautos auf die Oberfläche Clever Laden. Über sie lassen sich freie Ladepunkte der Umgebung ermitteln. Auch können die Preise verglichen, Ladevorgänge ausgelöst und beendet sowie die Bezahlung via PayPal und Kreditkarte vorgenommen werden – all das unabhängig von Netzwerkkarten und Verträgen mit Energieunternehmen.

 

Nicht nur Verbraucher greifen auf die Services von Clever Tanken zurück. Auch Anbieter wie HERE und Garmin verwenden die Datenbank, um ihre Nutzer über die aktuellen Spritpreise zu informieren. Print- und Rundfunkmedien nutzen den Dienst, um ihren Rezipienten die günstigsten Tankstellen der Umgebung zu melden. Weitere Informationen im Internet unter: www.clever-tanken.de: www.clever-tanken.de

 

 

 

 

(Mynewsdesk)

GlobeNewswire

Newsletter

 

Fordern Sie unsere kostenlosen Newsletter an und Sie erhalten aktuelle
Informationen zu unseren Produkten und Lösungen.